Im Bereich der Alten Basler Straße wurden Privatgrundstücke überplant, ohne die Eigentümer aufzuklären.


Foto: Kristoff Meller Foto: Die Oberbadische

Lörrach (ra). Der Stadtverband der CDU Lörrach sorgt sich laut einer Mitteilung um den Umgang der Stadt mit den Bürgern und deren Anliegen. Immer wieder werde über mangelnde Kommunikation zwischen Verwaltung und Bürgern geklagt. Jüngstes Beispiel: die – wenn auch vorerst rein theoretischen – Planspiele von beauftragten Architekturbüros zur Umgestaltung des Straßenraums im Bereich der Alten Basler Straße, wo Privatgrundstücke überplant wurden, ohne die Eigentümer aufzuklären (wir berichteten).
Die Folge seien begreiflicherweise Unsicherheit und Verärgerung. „Die wäre völlig unnötig gewesen, wenn man seitens der Verwaltung vorab mit den Anwohnern gesprochen hätte“, so Stadträtin Pitt Höfler, die selbst im Quartier lebt, in der jüngsten Vorstandssitzung.
In diesem Zusammenhang äußert der CDU-Vorstand auch gewisse Bedenken, ob eine – sehr teure – Erarbeitung eines neuen Zielbilds Lörrach 2025 wirklich nötig sei. Angesichts zahlreicher und unbestritten notwendiger Großprojekte wie etwa Rathaussanierung oder Schulentwicklungskonzept, die anstehen, plädiert die Union eher für Zurückhaltung.

Ansprechpartnerin

Ulrike Krämer

+49 7621 52042
u.kraemer66@gmail.com

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag